Warum fliegst du? 03

Das hier ist eine Beitragsreihe die ganz persönliche Einblicke hinter die Kulissen der Hienheimer Flieger gewährt. Es sind anonyme Beiträge unserer Mitglieder, die euch erzählen, wie sie zum Fliegen gekommen sind. Keine Geschichte ist wie die andere und das, ist das Schöne an dieser Beitragsreihe. Einzigartig, genau wie ein Segelflug. Viel Spaß bei der Nummer 3:

Der Ausblick im Liegen auf die Startbahn Richtung 29.

Also! Warum fliegst du? Zum einen war ich schon als Jugendlicher von diesen herrlichen, weißen Segelflugzeugen begeistert. Damals, als Lehrling, mit 350 Mark im Monat, erschien mir dieser Sport unerreichbar. Mit knapp über 40 hab ich mich dann mal ernsthaft erkundigt und beschlossen Segelflieger zu werden. Als ich meiner Frau versprochen hab, das Motorrad zu verkaufen, war sie auch sofort dafür. Als ich anfing, hab ich noch gar nicht geahnt wie herrlich es sein wird zu fliegen. Segelfliegen ist reine Meditation. Wenn ich fliege ist mein Kopf total leer. Es gibt nur noch das Fliegen. Ich kann die ganze Welt dabei vergessen. Und wenn man nach einem schönen Streckenflug gelandet ist, ist man nur noch glücklich und zufrieden. Danach noch mit netten, gleichgesinnten Menschen plaudern und ein Bier trinken. Das ist Urlaub und Erholung pur. Dann kann die neue Woche kommen, und man freut sich schon aufs nächste Wochenende.

In diesem Sinne, sagen wir Danke für den Beitrag – und euch einen schönen Start in die neue Woche! Viele Grüße vom Fluggelände Hienheim!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.