… und jetzt fliegst du alleine!

Das ist ein Satz, der die Flugschüler gerne nervös macht und unsere Fluglehrer gerne mit vollstem Vertrauen aussprechen. Gestern war es mal wieder so weit und der „kleine Max“, wie er gerne genannte wird, durfte zum ersten mal ganz alleine in die Luft. Das heißt, dass er alleine in unserer Schulungsmaschine sitzt, konzentriert und eigenverantwortlich seinen Check durchführt und der Motormaschine sagt „D-EFQB von der D-5010 abflugbereit“. Gespannt sind alle Augen auf ihn gerichtet und die Fluglehrer stehen mit dem Funkgerät neben der Bahn. Die Motormaschine beginnt zu rollen und der Max hebt langsam ab. Der Start war super und unsere Fluglehrer haben nichts zu melden. Nach einer viertel Stunde funkt er dann, dass er landen wird. Die versammelte Mannschaft steht neben der Landebahn und erwartet den Alleinflieger. Mit großem Applaus wird er begrüßt und noch voller Adrenalin nimmt er seinen Strauß und die vielen Glückwünsche entgegen. Auch seine Eltern sind mit von der Partie, als ihr Sohn die traditionellen Bräuche der Fliegerei miterlebt.

Max wir gratulieren Dir! Das war eine großartige Leistung, denn schließlich kostet es sehr viel Mut alleine ein Segelflugzeug in den Himmel zu steuern.

2 Kommentare zu “… und jetzt fliegst du alleine!

  1. Peter Heilmann

    Hallo Max,

    Bravo Bravo Bravo und wir hoffen Du kannst wieder sitzen und hast jetzt ganz viel Gefühl im Po fürs Fliegen.

    Herzlichen Glückwunsch zum Alleinflug

    Moni und Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.