Schee wars..!

Am Samstag fand die Kooperation der beiden Veranstaltung „Tag des offenen Cockpits“ und „Limes im Licht“ statt. Rückblickend gesehen war es ein schöner und ereignisreicher Tag. Wie einer unserer Organisatoren sagt „Schee wars!“

Bei einer Gesamtflugzeit von rund 20 Stunden starteten unsere Maschinen 43 mal. Unsere Motormaschine war bald ausgebucht und auch der Motorsegler war laufend im Einsatz. Gemeinsam haben sie 33 Rundflüge geflogen. Einer davon war etwas ganz besonderes! Wir verlosten an diesem Tag unter den Besuchern einen Rundflug mit dem Segelflieger. Die Gewinnerin hat sich unglaublich gefreut und trat ihren Segelflug direkt an. Unter den Augen der Zuschauer hob sie mit dem Piloten ab und erlebte das Segelfliegen hautnah. Felix Emersleben, der sie als Pilot wieder sicher auf den Boden zurückbrachte, meinte nur „Ich weiß nicht ob ich schon jemals eine Passagieren geflogen habe, die das Segelfliegen so genossen hat.“

Zum Abend hin wurden es dann immer mehr Leute, bald schon war der Platz vor der großen Halle voll. Um 19:00 Uhr begann somit die Veranstaltung „Limes im Licht“. Angefangen mit der Begrüßung durch den Landrat Martin Neumeyer, über den Denkmalpflege, Prof. Dipl.-Ing. Architekt Mathias Pfeil bis hin zum Kreisarchäologe, Dr. Joachim Zuber wurde das Publikum über spannenden Details zum Kulturerbe Limes informiert. Um 20:45 Uhr war es dann endlich soweit! Die Besucher und die Veranstalter bewegten sich auf den höchsten Punkt des Fluggeländes, die Landebahn, um den beleuchteten Limes zu sehen. Mit zahlreichen Scheinwerfern wurden die verschiedenen Abschnitte durch die Feuerwehr und das THW erleuchtet. Die Stimmung war einmalig!

Anschließend fanden sich noch viele Besucher auf den Bierbänken wieder. Im Hintergrund der Menge standen Flugzeuge und das ganze Gelände wurde durch Lichterketten, Scheinwerfer und Kerzen erleuchtet. Das Ambiente rund herum war wunderschön und die Stimmung einfach klasse! Die Besucher haben ordentlich gegessen und getrunken und ließen den Abend gekonnt ausklingen. Ganz entscheiden für die richtige Stimmung waren natürlich die Getränke. Die stammten vom Abensberger Hofbräu. Wir sagen ganz herzlich Danke für die super Unterstützung durch die Brauerei, dank ihr konnten wir das Fluggelände so schön gestalten.

So eine Veranstaltung verlangt immer ein großes Engagement von den Vereinsmitgliedern. Wir sagen Danke an alle die uns geholfen haben und danken allen Besuchern! Wir haben wie immer viel davon gelernt und freuen uns auf die nächste Veranstaltung am Stieberberg in Hienheim!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.