Sommerfliegerlager 2018

Vom 11. bis zum 19. August fand unser Sommerfliegerlager 2018 statt! Ein Zeltlager bei dem wir die ganze Woche am Flugplatz sind, gemeinsam frühstücken, fliegen und uns die Zeit vertreiben. Ja was soll man sagen, wenn man auf diese paar Tage zurückschaut. Es war eine wunderschöne Woche, bei der es wirklich schwer fiel die Zelte wieder abzubauen. Wir waren eine bunt gemischte Gruppe aus Segelflugschülern, Piloten, Kindern, Studenten, Schülern, Eltern und Co. Die Gruppendynamik war faszinierend, denn egal ob jung oder alt, die Stimmung hat einfach gepasst!

Im Fliegerlager wird natürlich hauptsächlich geflogen und da haben wir auch einiges gerissen! Einer unserer jüngsten durfte von der doppelsitzigen Schulungsmaschine auf einen einsitzigen Holzsegler umschulen. Bis heute hat er schon sieben Starts darauf gemacht! Ein weiteres Vereinsmitglied machte seinen ersten Start auf einem neuen Segelflugmodell. Dabei handelte es sich um eine ASW 15. Die Geräusche und das Gefühl in der Luft waren zwar unbekannt, aber das Erlebnis in so einer Maschine zu sitzen, war unglaublich. Insgesamt wurde in den neun Tagen 311 mal gestartet und dabei knapp 176 Stunden erflogen! Das ist eine ganze Menge. Viele unserer Piloten sind auf Strecke gegangen und haben einige Kilometer gesammelt. Besonders waren die Außenlandungen eines Gastfliegers, der mit Hänger und Abholmannschaft wieder eingesammelt werden musste. Zu Besuch hatten wir auch einen Ultraleichtpiloten und einen Hubschrauber. Besonders fleißig war einer unserer neuen Fluglehrer. Gemeinsam mit seinen Flugschülern hat er rund 50 Starts auf die Schulungsmaschine gebracht. Aber nicht nur unsere eigenen Schüler durften darauf fliegen. Dieses Sommerlager hatten wir Besuch von einer Segelflugschülerin aus Heppenheim. Ganz im Sinne der „Schnuppermitgliedschaft“ durfte sie bei uns schulen und unseren Landkreis von oben bestaunen. Mit ihr haben wir eine neue Segelfliegerin und einen wirklich tollen Menschen kennengelernt. # Hoffentlich besuchst du uns bald wieder!

Das Wetter war gut und die Temperaturen fast immer hoch. Ab und an war es sogar zu heiß, um doppelsitzige Segelflieger in die Luft zu bekommen. Bei diesen Werten mussten wir uns dann eine Alternative zum alljährlichen Lagerfeuer ausdenken, um die Waldbrandgefahr nicht zu riskieren. Es wurden Sternschnuppen beobachtet, Schafkopfen gespielt und im Häusl neue und lustige Spiele erfunden. Bei so vielen Aktivitäten darf man das Essen natürlich nicht vergessen. Gekochte wurde wie bei den Großen. Spaghetti Bolognese, Curryreis, Burger, Grillfleisch und Pizza aus unserem heißgeliebten Holzofen.

Wenn man so zurückschaut ist es schon fast traurig, dass erst 2019 das nächste Zeltlager am Stieberberg stattfinden wird – aber da müssen wir durch. Es ist schön zu sehen, wie so unterschiedliche Menschen, mit so vielen unterschiedlichen Charakterzügen an genau einem Ort mit einander harmonieren. Es ist immer wieder etwas Besonderes. Vielen Dank an alle die da waren! Auf das nächste Fliegerlager!


Die Eindrücke unser Vereinsmitglieder und Kinder in ein paar Worten zusammengefasst:

Schee . Sommer . Gemeinschaft . Perfide . Typisch . Max Müller . Riesen Spaß .
Außenlandung . Freibier .
Fliegen . Basteln . Fluglehrer . Schwimmen . Warm .
Schlafmangel . Geil . Thermik . Pfannkuchen .
Gemütlich . Schön . Erster-Ka6-Start . Durst . Bier . Karma . Faden . Zuhause . Sternschnuppen . Lustig . Hängematte . Hubschrauber . Landebahn # Sommerlager2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.